Seitenpfad:

Der Winter in Lulea

Mein Auslandssemester mit Familie: Prüfungen, Krankheitsfall, Wetterlage

 
Teil des Südhafens.
Teil des Südhafens.
29.01.2020
Luleå, Schweden

Im zweiten Quartal besuchte ich Kurse, für die sowohl Teamarbeit verlangt wurde, aber auch eigenständige Präsentationen oder schriftliche Arbeiten. Schriftliche Prüfungen schrieb ich auch. Eine Exkursion zu einem Produzenten für erneuerbaren Treibstoff war ebenfalls Teil eines Kurses.

 
Tree Hotel in der Nähe von Boden.
Tree Hotel in der Nähe von Boden.

Weitere Angebote des LURC Teams

 

Es gab einen Ausflug zum „Ice Hotel“ (ca. 340 km) nach Kiruna und einen Ausflug zum „Tree Hotel“ (ca. 80 km) in der Nähe von Boden. An zweiterem nahm ich teil und fand es sehr spannend zu sehen, wie man diese Häuser konstruiert und dort ein normales Wohnen ermöglicht. Die Toiletten verbrennen zum Beispiel die Hinterlassenschaften der Gäste zu sauberer Asche bei 700 Grad Celsius. Ein weiteres Angebot war die Besichtigung der tiefsten Miene in Europa, die sich ebenfalls in Kiruna befindet. Dort trifft man auf den Straßen in der Regel auch auf Rentierherden, die schon mal den Weg für lange Zeit versperren können.

 
Tree Hotel in der Nähe von Boden.
Tree Hotel in der Nähe von Boden.
Tree Hotel in der Nähe von Boden.
Tree Hotel in der Nähe von Boden.
 
Tree Hotel in der Nähe von Boden.
 

Wenn man einen Arzt aufsuchen möchte, gibt es ein etwas anderes System als bei uns. Jeder Stadtteil wird einem gewissen Gesundheitszentrum (Vårdcentral) zugewiesen. Nur zu diesem darf man gehen. Bei Notfällen wendet man sich gleich ans Krankenhaus (ca. 15 km). Im Vårdcentral ruft man ab 7.30 Uhr an, weil man dann eh erst einen Termin bekommt im Laufe des Tages. Beim Anruf wird man mit einer Krankenschwester verbunden, die sich die Beschwerden anhört und einstuft, wie dringend etwas ist, wer der richtige Arzt im Zentrum wäre usw.. Bis zum eigentlichen Termin muss man noch etwas warten, das hält sich aber im Rahmen. Ausländer bezahlen einen gewissen Standardbetrag, übrigens auch im Krankenhaus, trotz der Versicherungskarte. Auch an der Uni gibt es eine Anlaufstelle bei medizinischen Beschwerden, die den Studierenden weiterhilft.

 
Innenstadt von Luleå.
Innenstadt von Luleå.

Wetterlage

 

Im November kam zur Kälte dann irgendwann der Schnee, nicht sehr viel, aber er blieb natürlich liegen. Bei einer etwas wärmeren Phase regnete es darauf und der gefrorene Boden wurde zu einer einzigen Eisbahn. Selbst mit Winterreifen an manchen Stellen schwer befahrbar. Die Schweden nutzen Spikereifen, die wir jedoch in Deutschland nicht fahren dürfen und zu denen man auch nicht verpflichtet ist. Wir fuhren einfach sehr selten und sehr langsam mit dem Auto und oft mit dem Bus.

Die Dunkelheit nahm übrigens von Tag zu Tag sehr rasch zu, so dass es im Dezember gegen 8.30 Uhr hell wurde und gegen 14.00 Uhr schon wieder dunkel. Der Nachmittag war dunkel wie die Nacht. Bei Schnee war es etwas heller. Nordlichter konnten wir gelegentlich sehen, so nahe an der Stadt allerdings weniger deutlich, wegen der vielen Lichter. Trotzdem eine tolle Erfahrung und ein einzigartiges Phänomen, das man gesehen haben muss.

 
Stadtrand von Luleå im Winter.
Stadtrand von Luleå im Winter.
 
Die Technische Universität in Luleå.
Die Technische Universität in Luleå.

Weihnachtszeit und Advent

 

Mit den Kindern haben wir das Luziafest in einem Kindertreff erleben dürfen, was wirklich schön war. Auch in der Uni erschien eine Luzia mit Lichterkranz auf dem Kopf. Die Häuser waren in der Regel mit weißen, warmen Lichtern dekoriert und nicht mit bunten, blinkenden Lichterketten. Wir hatten seit langem mal wieder so etwas wie Weihnachtsstimmung und -vorfreude durch den Schnee, die Kälte, das glitzernde Eis und die schwedische Art Haus und Garten zu gestalten.

Außerdem konnten wir noch die Speisen vom „Julbord“ probieren. Die Schweden haben an Weihnachten ein Buffet, das mit unterschiedlich eingelegtem Hering, Lachs, Würstchen, Kötbullar, Kartoffeln, Gratins… bestückt ist und Selbstbedienung verlangt, was für Gastgeber sicher schön ist. Süßes gibt’s natürlich auch.

Zur Advents- und Weihnachtszeit wird hier Glögg getrunken, mit oder ohne Alkohol, eine Art Glühwein, allerdings sehr sehr süß. Es gibt außerdem Julmost, ein besonderes Kaltgetränk.

Pfefferkuchen-Kekse dürfen auch nicht fehlen. Ein besonderes Gebäck zur Weihnachtszeit sind die Lusekatter, die arg nach Safran schmecken.

 
Die Innenstadt von Luleå zur Weihnachtszeit.
Die Innenstadt von Luleå zur Weihnachtszeit.

Weitere Informationen

 

Kontakt

 

Falls ihr Fragen zum Auslandssemester in Schweden habt, schreibt mir gerne eine E-Mail an [Bitte aktivieren Sie Javascript].

 
Zeige 1-1 von 1 Eintrag.
 

Auslandssemester in Luleå

05.11.2019

Ich studiere Internationales Wirtschaftsingenieurwesen in Augsburg und habe zwei Kinder. Meine Partnerin ist in Elternzeit und konnte deswegen nach Schweden mitkommen. Unsere Kinder sind beide unter drei Jahre alt. 

mehr ...
 
Zeige 1-1 von 1 Eintrag.
 

In Schweden mit Familie

20.11.2019

Luleå, Schweden

Das Leben und die Preise in Schweden sind ein bisschen teurer als in Deutschland. Gewisse Dinge sind deutlich teurer, dazu zählen Obst und Gemüse, Fleisch und Wurst. Wir wohnen hier in Hällbacken schon so in Stadtrandlage, dass die Wege etwas umst...

mehr ...