Seitenpfad:

In Schweden mit Familie

Leben und Angebote des Luleå University Reception Committee Teams

 
Elch im Elchpark. Moose Trip.
20.11.2019
Luleå, Schweden

Das Leben und die Preise in Schweden sind ein bisschen teurer als in Deutschland. Gewisse Dinge sind deutlich teurer, dazu zählen Obst und Gemüse, Fleisch und Wurst. Wir wohnen hier in Hällbacken schon so in Stadtrandlage, dass die Wege etwas umständlicher sind, aber machbar.

Öffentlicher Verkehr

 

Es fährt ein Bus zur Uni, den ich oft nehme und auch mit den Kindern fahren wir Bus, allerdings geht der von hier (Hällbacken) nur jede Stunde. Von Luleås Innenstadt fährt der Bus zur Uni in kurzen Abständen (alle 10 bis 20 Minuten). Studenten können ein 3 Monatsticket kaufen und damit die Lokallinien im Bereich Luleå von LLT und LTN im Ortsverkehr fahren, so viel sie wollen. Es kostet ca. 100 Euro (180 Tage kosten 190 Euro). Die Bezahlung ohne Monatskarte klappt mit der Giro- oder Kreditkarte auch im kleinsten Bus recht gut. Generell kann man in Schweden auch die kleinsten Beträge mit der Girokarte bezahlen, und gewisse Geschäfte nehmen nicht einmal mehr bar Geld an.

Der Flughafen ist von Luleås Innenstadt nicht weit weg. Mit dem Bus braucht man 20 Minuten, höchstens. Stau haben wir in Luleå und die ganzen Kilometer über durch Schweden noch nie erlebt.

 
Technische Universität in Luleå

Fahrrad fahren

 

Im Secondhand der Stadt (in Kronan) finden sich immer wieder Fahrräder zu Preisen bis zu 50 Euro. Man muss aber Glück haben, mal gibt’s wochenlang nichts Passendes. Es gibt die Möglichkeit ein Fahrrad über Blocket.se (das schwedische Ebay-Kleinanzeigen) oder über Facebook Gruppen zu besorgen. Mit dem Fahrrad fahre ich die Strecke zur Uni und zum Supermarkt, sowie kleine Touren. Allerdings war es Anfang Oktober schon so kühl, dass wir nur noch bei annehmbaren Temperaturen mit dem Fahrrad fahren. Zur Uni zu fahren war bis jetzt aber super. Es geht nur geradeaus, kaum Steigungen und tolle Wege am Wasser oder durch kleine Waldteile. Das Fahrrad ist wirklich das tollste Fortbewegungsmittel, für Hartgesottene auch noch zu kälteren Temperaturen. Viele fahren auch mit Spikereifen (dubbdäck), der sicher bessere Halt gewähren.

Einkaufsmöglichkeiten

 

Auch Einkaufsmöglichkeiten gibt es hier in Hällbacken nicht. Zum nächsten Supermarkt sind es 1,2 Kilometer. Wohnt man in der Innenstadt finden sich viele Einkaufsmöglichkeiten in erreichbarer Nähe. In Porsön, direkt bei der Uni, gibt es einen ICA Supermarkt, der auch etwas Essen „to go“ anbietet, sowie eine Pizzeria, einen Friseur... Wenn man dort wohnt und ein Busticket hat, kann man einkaufstechnisch aus dem Vollen schöpfen.

Die üblichsten Supermärkte sind ICA, COOP und Willy´s (am billigsten in der Regel). Wir fahren auch gerne mal ins Industriegebiet „Storheden“ zum Einkaufen, weil es dort alles gibt, was man braucht. Dort sind Supermärkte im Großformat, Baumärkte, Sportgeschäfte, Elektroartikelgeschäfte, etc. Auch dorthin fährt ein Bus.

Es gibt zwei große Secondhand-Geschäfte, bei denen man sehr vieles bekommt, was man so für fünf Monate nutzen möchte für echt wenig Geld. Grade der vom Roten Kreuz ist gepflegt und ordentlich sortiert und es wird echt gut aussortiert, was noch in den Verkauf kommt und was nicht. Von daher haben wir wirklich sehr gute Erfahrungen mit den beiden Märkten und können sie nur empfehlen. Bevor wir abreisen geben wir die Sachen, die wir nicht mitnehmen wollen und können, dort wieder ab oder anderen Studierenden, die sie benötigen.

Angebote des LURC-Teams für Austauschstudierende

 

Das LURC-Team organisiert an der LTU in Luleå viele Ausflüge für uns Austauschstudierende. Es gibt welche über mehrere Tage, zum Beispiel nach Sankt Petersburg oder zu den Lofoten in Norwegen, und Tagestouren, zum Beispiel in einen Elchpark oder zum Storforsen, einem beeindruckenden Wasserfall mit seinem Naturreservat und einem kleinen Freilichtmuseum. Auch nach Gammelstadt, einem Weltkulturerbe-Ort, führte eine Wanderung von Luleå aus.

Zur „Researchers Night“ gab es im „Teknikens Hus“ (direkt bei der Uni) eine abendliche Einladung für uns. Dort wurden Forschungsreihen präsentiert von unterschiedlichster Art und wir sollten einen Gewinner küren, der an dem unserer Meinung nach besten Forschungsprojekt arbeitet. Außerdem gab es gutes Essen und uns wurden chemische Versuche mit witzigem Rahmenprogramm gezeigt. An einem anderen Abend wurden wir von der Stadt Luleå im Kulturhus zum Abendessen eingeladen.

 
Storforsen Wasserfall
 
Gammelstad Kirchendorf
 
Gammelstad Kirchendorf
Elch im Elchpark

Universität und meine Kurse

 

An der Universität fühle ich mich sehr wohl. Das Team der Technischen Universität in Luleå ist allgemein sehr international und weltoffen. In meinen beiden Kursen des ersten Quartals war jeweils eine Themenbearbeitung im Team und deren Präsentation Teil der Arbeit. In einem Kurs muss ich noch eine schriftliche Prüfung schreiben, im anderen schrieben wir jeweils zur nächsten Woche eine Zusammenfassung zu zwei wissenschaftlichen Artikeln und verfassten abschließend eine Thesis mit ca. 10-15 Seiten. Wissenschaftliches Arbeiten wird hier in Schweden vom ersten Semester an gemeinsam mit vielen Teamprojekten verlangt. Zusätzlich zu den zwei Hauptkursen habe ich „Swedish for International Students 1“ besucht, den ich jedem empfehle.

Mit der Studierendenkarte darf man nach erfolgreicher Aufladung eines Betrages aufs Druckkonto drucken und scannen.

Klima und Wetter im Oktober und November

 

Das Wetter wurde im Oktober von Tag zu Tag kühler. Mitte Oktober hatte es bereits nachts oft Minusgrade und nur bei viel Sonne tagsüber erreicht das Thermometer mal neun Grad in der Sonne. Die Schäre gefriert langsam zu. Der Boden ist am Vormittag lang gefroren und morgens glitzert alles herrlich. Vor allem der Wind macht es auch in der Sonne oft wirklich kalt. Um 18 Uhr ist es bereits dunkel. Die Dunkelheit breitete sich nun rapide aus. Jetzt Mitte November gibt es Licht ab 8 Uhr und die Sonne geht bereits um ca. 15.30 Uhr wieder unter. Die Temperaturen sind nachts bei minus 10 bis 5 Grad und tagsüber bei minus 5 bis 8 Grad. Am schlimmsten ist der kräftige Wind, der Nasen, Finger, und Ohren sofort so kalt macht.

Weitere Informationen

 

Kontakt

 

Falls ihr Fragen zum Auslandssemester in Schweden habt, schreibt mir gerne eine E-Mail an [Bitte aktivieren Sie Javascript].

 
Zeige 1-1 von 1 Eintrag.
 

Auslandssemester in Luleå

05.11.2019

Ich studiere Internationales Wirtschaftsingenieurwesen in Augsburg und habe zwei Kinder. Meine Partnerin ist in Elternzeit und konnte deswegen nach Schweden mitkommen. Unsere Kinder sind beide unter drei Jahre alt. 

mehr ...