Seitenpfad:

Projekt “Reciprocal Shell”

Internationaler Workshop, Exkursion und Forschungsprojekt von Studierenden und Forschenden der Hochschule Augsburg und der Chalmers University Göteborg

 
Architektur Energieeffizientes Planen und Bauen – E2D
Shell

Studiengang

Energieeffizientes Planen und Bauen – E2D (B.Eng.)
Architektur (B.A.)

Projektbeschreibung

Im Rahmen eines internationalen Workshops mit dem Thema „Digitaler Holzbau“ haben Studierende und Forschende der Hochschule Augsburg (Studiengänge Architektur und Energieeffizientes Planen und Bauen) und der Chalmers University Göteborg (Studiengang Architektur) eine innovative, materialsparende Holzkonstruktion produziert und aufgebaut.

Beteiligte Personen

Prof. Dr.-Ing. Christopher Robeller

 
 

Für die Fertigung kam ein KUKA Industrieroboter mit einer darauf montierten Kreissäge zum Einsatz. Die Konstruktionsdetails, sowie die Programme für die automatisierte Fertigung haben die Studierenden und Forschenden im vergangenen Sommersemester selbst entwickelt, im Wintersemester folgte nun eine einwöchige Exkursion zum gemeinsamen Aufbau des Prototyps an der Chalmers University in Göteborg. Organisiert wurde das Projekt von Prof. Dr. Christopher Robeller, der an der Chalmers Universität „Jubilee Gastprofessor“ ist. Die teilnehmenden Forschenden der Hochschule Augsburg arbeiten an einem Forschungsprojekt zur Entwicklung einer Datenschnittstelle für die automatisierte, statische Berechnung neuartiger, digital vorgefertigter Holztragwerke mit Holz-Holz Verbindungen, gefördert durch die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe FNR (BMEL).

 
 

Das Projekt war explizit so geplant, dass alle Studierenden selbst Bauteile produzieren und zusammenbauen konnten. Aufgrund der hohen Präzision und der komplexen Bauteilformen war dabei eine perfekte Organisation des Teams und gute Vorbereitung und Planung entscheidend wichtig. Besonders lehrreich war auch das Verständnis und der Umgang mit Toleranzen, die aus Fertigungsprozessen und Materialeigenschaften resultieren, sowie diverse Sicherheitsrelevante Abläufe bei der Produktion und Montage.

 
 

Das besonders materialsparende Tragwerk wird im nächsten Schritt einem Belastungsversuch unterzogen, um die Tragfähigkeit zu untersuchen. Aufgrund der neuartigen Geometrie, kommt es ohne Metallknoten-Verbinder aus, was einerseits nachhaltig ist und andererseits auch Kosten und Gewicht spart. Mit dem System lassen sich beliebige Dachformen realisieren, was architektonische Möglichkeiten eröffnet und auch für statisch besonders günstige Formen sehr nützlich ist. Abschliessend wird die Konstruktion noch mit einer transparenten Dacheindeckung (aus recyceltem Ozeanplastik) versehen und dann im Rahmen des 400-jährigen Jubiläumsfestivals der Stadt Göteborg im kommenden Frühjahr ausgestellt (genauer Termin wird noch bekannt gegeben).

Project Credits:

Chalmers University + Augsburg University of Applied Sciences

Forschende:

Amin Adelzadeh, Dr. Hamed Karimian, Karl Åhlund, Jonas Lundberg, Prof. Dr. Christopher Robeller (Chalmers Jubilee visiting Professor 2022)

Studierende:

Agathe Ducos, Adrien von der Weid, Alexandra von Bartschikowski, Anne Wicklein, Clément Braekevelt, Edith Tamm, Edona, Ege Can Yazici, Erika Perleroth, Felicia Raunås, Felix Bossenmaier, Herman Ehrnberg, Jael Kahlenberg Caso, Jakub Maliborski, Katharina Harre, Lina Svantesson, Linn Appelgren, Lluc Chia Colomer, Lorenzo Mulatero, Lukasz Gnatek, Madalin Manu, Maija Virkki, Mauritz Renz, Natasha Zwarts, Nina Tran, Nora Reis, Parjaree Manuch, Rick Persson, Rikard Murgård, Sakurako Matsuoka, Samira Sarreshtedari, Sara, Murphy Colome, Selina Ahrens, Selina Christ, Simon Ciompi, Simon Wikström, Sofia Deixelberger, Theresa Haase, William Havner, Ziming Wang